jump to navigation

Die Planung der 2. OE6V EME Aktivität 27. September 2015

Posted by tomzurk in Allgemein.
trackback

Herr Reichmann, der Besitzer des Weingartens, erlaubt uns das Stehenlassen der Contest-Antenne nach dem SSB/CW-VHF-Contest. So entsteht eine optimale Verwertung der Auf- und Abbau-Arbeit für die Station: Nach dem VHF-Contest-Wochenende ein paar Tage Pause, dann 2 Tage EME, dann endgültiger Abbau.

Zugrunde liegende Berechnungen und Überlegungen

Ein Scan unserer "originalen" Mondfunk-Zeitplanung. Man erkennt die günstige niedriegen Degradationswerte. Die Tage, an welchen uns die Sonne in die Antenne leuchten (und unseren Empfang verrauschen würde) sind am kleinen Sonnensymbol auf der Tages-Beschriftung zu erkennen.

Ein Scan unserer „originalen“ Mondfunk-Zeitplanung mit Hilfe des Programms „Moon Sked“. Man erkennt die günstigen niedrigen Degradationswerte. Die Tage, an welchen uns die Sonne in die Antenne leuchten (und unseren Empfang verrauschen würde) sind am kleinen Sonnensymbol auf der Tages-Beschriftung zu erkennen.

Auch auf Grund familiärer Verpflichtungen haben wir unsere nächste Mondfunk-Aktivität auf Donnerstag 10.9. und Freitag 11.9.2015 gelegt. Ich habe mir dafür in der Nähe ein Zimmer für die Nächtigung reserviert, und Werner hat sich durch die Anschaffung eines kleinen Wohnwagen-Anhängers (ein sogenanntes „Puscherl“) eine erholsame Schlafstätte geschaffen.

Detail-Berechnung der Mondbahn an unseren beiden EME-Tagen. So können wir unsere Aktivitäten auf unser "Fenster zum Mond" abstimmen: Mondaufgang, Monduntergang, Mondbahn.

Detail-Berechnung der Mondbahn an unseren beiden EME-Tagen mit dem Programm „EME System“: So können wir unsere Aktivitäten auf unser „Fenster zum Mond“ abstimmen – Mondaufgang, Monduntergang, Mondbahn.

Es gibt geländebedingt auch Nicht-Sende/Empfangs-Zeiten: Bei geringer Mond-Elevation im Azimuth-Bereich 80° – 145° wegen der „Durchleuchtung“ des Portabel-Shacks. Erste Betrachtungen zeigen, dass wir in den Morgenstunden des 10.09. ohnehin mit dem Aufbau der Anlage beschäftigt sind, somit kein Problem entsteht. Auch die steile Mondbahn an diesen Tagen kommt uns entgegen. Alles gut ersichtlich auf den Ausdrucken.

Zusätzliche Besucher wollen wir erst nach dem Aufbau der Anlage ab der Mittagszeit willkommen heißen, um ungestört die anstehenden Probleme zu lösen und die Anlage in aller Ruhe weiter zu verbessern. Mit zu vielen Gästen funktioniert das nach unserer Erfahrung nicht ganz so gut, die Zeit vergeht beim Plaudern sehr rasch. Wenn der Funkbetrieb dann läuft ist auch keine Zeit um langwierige Untersuchungen oder Messungen zu machen. Da geht´s dann dahin …

.

Unser Plan:

  • optimale Ausrichtung der Antennenanlage
  • die QSO-Zahl nach oben treiben
  • nette Amateurfunkkollegen zu Besuch haben
  • den Gästen das EME-Funken zeigen, Zeit für Gespräche finden
  • den hervorragenden Wein des Weinhof Reichmann verkosten
  • keinen großen Stress aufkommen lassen

Wir wollen am Donnerstag 10.09.2015 ab mittags QRV sein, und haben dann bis etwa 17:30 loc. Mondsicht. Am Freitag 11.9.2015 hätten wir zwar ab 05:00 loc Mondsicht, aber die Antenne müsste durch unser Pavillion-Shack leuchten. Somit einigen wir uns auf einen gemütlichen Mondfunk-Tagesbeginn nach dem Frühstück.

Die schrittweise Verbesserung der portablen OE6V 2m-EME-Anlage macht Werner und mir viel Freude. Die Zutaten: Die Beschäftigung mit anspruchsvoller Technik, die Lösung komplexer Probleme – und feine Amateurfunker-Freundschaften.

.

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s